Aktuelles

28. Juli 2015: Wir hatten ein super Familienfest!

Um 13:00 Uhr haben wir im Kinderhaus mit unserem Programm begonnen und sind dann um 14:00 Uhr zur offiziellen Eröffnung beim Pfarrfest gewesen. Danach gab es die "Indianer-Olympiade" im Garten des Kinderhauses und vorne im Harmoniehof noch viele weitere Attraktionen. Um 15:15 Uhr haben sich alle Kinderhauskinder nochmals versammelt um Familie Linssen zu verabschieden und dann für die Pfarrgemeinde die "Kinderhaus-Hymne" zu singen. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt und wir hatten eine ganz tollen Nachmittag.

***** Wir haben geschlossen vom 10. bis 14. August 2015! *****

22. Juli 2015: Herzliche Einladung zum Familienfest!

Jetzt ist es soweit! Es würde uns freuen wenn Sie mit der ganzen Familie (Geschwister, Großeltern, Paten, Tanten, Onkel) mit uns feiern. Am 26. Juli ab 13 Uhr beginnen wir mit unserem Programm. Einige Highlights verraten wir aber jetzt schon: Es wartet auf Sie eine Indianerolympiade, Kasperletheater, Kinderschminken, Tombola, Torschießen und natürlich viele herrliche Getränke und Leckereien. Helferlisten hängen bereits im Kinderhaus aus. Wir würden uns freuen wenn sie uns unterstützen würden. Bis Sonntag, Das Kinderhausteam :)

17. Juli 2015: Abschiedsfest der Vorschulkinder.

Bald kommen unsere Vorschulkinder in die Schule. Zum Abschluss findet dazu traditionell unser Schlaffest statt, d.h. alle Vorschulkinder dürfen eine Nacht im Kinderhaus übernachten und am nächsten Morgen kommen die Eltern zum Frühstücken. In einer Kinderkonferenz entschieden sich die Vorschulkinder für ein Indianerfest. Das Leben der Indianer fasziniert alle Kinder. Deshalb werden mit allen Kindern vom Kinderhaus in den nächsten Wochen einiges über das Leben der Indianer erfahren und zum Familienfest gibt es dann noch mehr von den Indianern für alle Kinder.

15. Juli 2015: Schulvorbereitung in der Diamantengruppe!

In der Diamantengruppe gibt es im Juli immer ein paar besondere Aufgaben zur Schulvorbereitung. Zur Schulung der feinmotorischen Fähigkeiten gibt es z.B. Malangebote. Im naturwissenschaftlichen Bereich helfen den Kindern Sachbilderbücher die Natur zu versthen und eine Verknüpfung herzustellen. Am Ende des Kindergartenjahres spielt das Portfolio der Kinder eine wichtige Rolle - Endlich darf es mit nach Hause genommen werden. So können sich die Kinder lange an ihre tolle Kinderhauszeit erinnern. So wird bei jedem Kind frühzeitig die Begeisterung für das späatere Lesen und Schreiben gefördert.


13. Juli 2015: Vorschulkinder in der Eremitage.

Durch unsere Märchenprojektwoche haben wir schon viele Märchen gehört. Ein bekanntes Märchen von den Gebrüdern Grimm ist :"Schneewittchen und die 7 Zwerge". Das ist ein tolles Stück. Und dieses Märchen haben die Vorschulkinder letzten Freitag in der Eremitage anschauen dürfen. Zum Schluss bekamen wir von Schneewittchen eine Autogrammkarte und durften mit ihr und den sieben Zwergen ein Foto machen. Diese Bilder gibt es allerdings nur im internen Bereich. Also ganz schnell die Zugangsdaten im Büro abholen.

12. Juli 2015: Wir lieben Bilderbücher.

Alle Kindergartengruppen haben einen Ausflug in die Stadtbibliothek gemacht, zum Thema: "Mein erstes Buch". Die Kinder lernten verschiedene Arten von Bilderbüchern kennen und erkundeten als Kinderzug die Bücherregale der Kinderecke. In dieser durften die Kinder interessante Bilderbücher anschauen und tolle Spiele ausprobieren. Als besonderen Abschluss gab es noch eine tolle Überraschung für die Kinder, denn sie durften ein Bilderbuchkino anschauen und jedes Kind bekam eine Büchertasche für zu Hause.

10. Juli 2015: Ergebnisse der Elternbefragung veröffentlicht.

Von Anfang Januar bis Mitte Februar haben wir unsere jährliche Elternumfrage durchgeführt. Wir möchten uns nochmals recht herzlich bei allen Eltern bedanken, die sich die Zeit genommen haben und den Fragebogen ausgefüllt haben. Die Auswertung ist jetzt erfolgt und kann jederzeit im Eingangsbereich eingesehen werden. Von insgesamt 116 ausgeteilten Fragebögen wurden 25 auf Papier und 4 online ausgefüllt. Alle Fragen und Antworten finden Sie ausführlich in der Auswertung. Eine Zusammenfassung gibt es hier ...

09. Juli 2015: Bald wieder Second Hand Basar.

Am Samstag den 18. Juli ist im Harmoniehof von 10:00 bis 14:00 Uhr wieder unser 2nd Hand Basar geöffnet. Kommen Sie doch auch einmal zum Shoppen und Stöbern vorbei. Sie werden bestimmt einiges finden, wie zum Beispiel: Baby- und Kinderkleidung bis Größe 164, gut erhaltene Schuhe, Spielsachen in fehlerfreiem Zustand, Kinderbücher und weiteres Zubehör. Und wenn Sie selbst noch als Verkäufer tätig werden wollen, geht das natürlich jederzeit. Alle Informationen, die Sie dazu brauchen, finden Sie hier... Im Monat August haben wir eine Sommerpause. Und am 5. September wird dann wieder der nächste 2nd Hand Basar veranstaltet.

02. Juli 2015: Gesund und Ungesund

Zum Thema gesunde Ernährung haben wir mit unseren Kindern im Morgenkreis besprochen, welche Lebensmittel gesund und welche ungesund für uns sind. Die gesunden Lebensmittel ( zum Beispiel Gemüse, Obst) haben wir der Farbe grün zugeordnet und die ungesunden (z.B. Süßigkeiten, Cola) der Farbe rot. Die Kinder wussten schon sehr gut darüber bescheid. Außerdem haben die Kinder eine Ernährungspyramide gestaltet und besprochen. Aus Prospekten haben wir die verschiedensten Produkte ausgeschnitten und sie auf unser Kunstwerk geklebt.

29. Juni 2015: Unsere Chefin hat heute Geburtstag !!!

Heute ist ein besonderer Tag. Denn gerade heute, den 29. Juni, wird unsere Chefin, man könnte sagen 39, aber wir sagen lieber fast 40 Jahre jung. Dies muß natürlich gefeiert werden. Und deshalb stöbert unsere Chefin, gemäß Tradition mit Geburtstagskrone, den ganzen tag auf dieser KAKIVI Seite herum.

Wir wünschen Petra Ziegler eine tolle Geburtstagsfeier und freuen uns jetzt schon auf ihre herrliche Kaffee mit Kuchen. Möchten Sie die Petra Ziegler auch gratulieren wollen, dann tragen Sie Ihre Nachricht doch bitte in unser Gästebuch ein.

27. Juni 2015: Unterschreiben auch sie bitte diese Petition.

Das Bayerische Kultusministerium plant große Änderungen bei der jetzigen Erzieherinnenausbildungen in Bayern. Seit längerem wird eine duale Ausbildung vergleichbar mit dem Handwerk oder mit den kaufmännischen Berufen diskutiert. Durch die geplante vertragliche Bindung an nur einen Träger über die gesamte Ausbildungsdauer von vier Jahren entfällt der grundlegende Charakter der jetzigen Breitband-ausbildung. Es gilt zu bedenken: Der jetzige Vorteil der generalistischen Ausbildung geht verloren. Für mehr Infos und für das Unterzeichnen einer Petition, bitte hier klicken ...

26. Juni 2015: Unsere Kinder testen einen tollen Drehstein.

Anfang dieser Woche ist in der Maximilian Straße einen großen graniten Drehstein aufgestellt und an die jungen Bayreuther Bürger übergeben worden. Das über 10.000 euro kostende Objekt ist eher als Spielzeug dann als Kunstwerk gedacht. Und wie findet man am besten raus was man so alles mit diesem Drehstein machen kann? Da sind natürlich unsere Hortkinder zu Hilfe gebeten worden. Sie haben sich zuerst diesen über 3000 kg schwere, und deshalb sehr gut verankerten, Stein mal genau angeschaut. Demnächst hat es tolle Vorschläge gegeben und diese Vorschläge sind sofort in der Praxis ausprobiert worden. Mehr erfahren? Dann schau mal hier ...

23. Juni 2015: Viele kleine und große Helferlein im Kinderhaus.

Am Dienstag Abend war Hochkonjunktur im Kinderhaus. Denn unser Kinderhaus wurde nach langer Zeit mal wieder entrümpelt. Viele Eltern haben sich bereit erklärt mit zu helfen. Sogar einige Kinder wollten gerne mitmachen, aber sie durften sich das ganze Spektakel von der Kinderkrippe aus anschauen. Auch ein paar Helfer vom Freiwilligenzentrum und der EHC waren mit dabei. Durch so viele freiwillige, fleißige und kräftige Hände ging das Tragen von den sperrigen alten Möbeln, Teppichen, Kartons uvm. sehr schnell über die Bühne.
Und zum Glück gab es nach getaner Arbeit für alle ein sehr leckeres Essen, das uns Lenny's Papa (Café Louis) spendiert hat. Für die große Hilfe möchten wir uns bei allen Eltern und Mitwirkenden recht herzlich bedanken.

22. Juni 2015: Wir schauen ein Feuerwehrauto an.

In den letzten Wochen bearbeiteten wir das Thema „Feuerwehr“. Dazu haben wir gebastelt, gemalt, Geschichten gelesen, Sachgespräche geführt, viele Bilder angeschaut und sogar ein Feuerwehrlied haben wir gelernt. Zum Abschluss bekamen wir dann heute Besuch von der Feuerwehr. Zwei nette Feuerwehrmänner erklärten uns das Feuerwehrauto mit der ganzen Ausrüstung. Wir konnten ganz viele Dinge entdecken und waren sehr erstaunt was in so ein Feuerwehrauto alles hineinpasst:

Schläuche, Absperrhütchen, Helme, Seile und noch viel mehr. Sogar eine Axt ist mit dabei. Besonders gut hat uns allen gefallen, das wir uns alle einmal in das Feuerwehrauto hineinsetzen durften, auch die Kleinsten haben sich in das große Auto gewagt. Sogar das Blaulicht mit Sirene konnten wir uns anschauen. Natürlich wollten wir das auch hören und auch dieser Wunsch ist erfüllt worden. Ganz schön laut, aber zum Glück nur sehr kurz. Auf jeden Fall waren wir alle richtig begeistert und haben noch den ganzen Vormittag von dem tollen Erlebnis erzählt.

19. Juni 2015: Aktionstag der Schulkinder.

In den Waldwochen haben wir am Waldrand viele Holundersträucher gesehen. Wisst ihr, dass die Holunderblüten ein bewährtes Heilmittel gegen Erkältungskrankheiten sind? Die Blüten enthalten viele sehr wirksame Stoffe. Aus den Holunderblüten haben wir viele verschiedene Sachen gemacht, wie z.B. Holunderblütenmarmelade, Honig uvm. Diese mal haben wir am Freitags - Aktionstag die Holunderblüten, die unsere fleißige Nadine gesammelt hat, in Pfannkuchenteig gebacken. Dazu gab es leckere Erdbeeren. Das hat uns allen richtig super geschmeckt. Rezepte dazu gibt es im Internet ganz viele. Wir haben natürlich ohne Alkohol gekocht.

19. Juni 2015: Heute kam die Zahnärztin zu uns.

Sie hatte einen großen Zahn dabei und hat gefragt, ob wir wissen, wie man richtig Zähne putzt. Außerdem haben wir gesunde und ungesunde Lebensmittel sortiert. Denn süße Lebensmittel sind schlecht für die Zähne. Wenn wir sie häufig essen, kommen die Zahnmonster. Wir durften auch selbst mit einem Spiegel in den Mund einer Puppe schauen. So konnten wir die Zähne von hinten und vorne sehen und dort nach Zahnmonstern suchen. Am Ende des Besuches haben wir alle einen Zahnputzbecher mit Bürste und Creme geschenkt bekommen. Das haben wir gleich mal ausprobiert.

17. Juni 2015: Wir besuchen die Graserschule.

Frau Höfer, Lehrerin der Graserschule , die in den letzten Monaten schon öfters bei uns im Kinderhaus war, hat diesmal mit uns Vorschulkindern einen Rundgang durch das Schulhaus gemacht. Denn in ein paar Monaten ist es für unsere Vorschulkinder soweit. Sie hat uns die Räume gezeigt, die für uns zukünftige Schulkinder am wichtigsten sind: Werkraum, Handarbeitsraum, verschiedenen Klassenzimmer, Turnhalle, Toiletten, Bücherei und noch einiges mehr. Wir haben auch ein Rechenlied über Fische gelernt und fanden das richtig toll. Jetzt freuen wir uns noch mehr auf die Schule.

11. Juni 2015: Wir haben einen neuen Teppich.

Für ganz viel Gesprächsstoff sorgt unser neuer Teppich, den wir im Eingangsbereich haben. Darauf steht nämlich in 30 verschiedenen Sprachen: "Willkommen". Wir versuchen nun, die einzelnen Sprachen zuzuordnen, was aber gar nicht so leicht ist. Einige können noch nicht so gut lesen, weil sie die Buchstaben nicht kennen. Immer wenn sich also die Möglichkeit ergibt, fragen wir bei den Eltern nach. So konnten wir schon einige der Sprachen zuordnen. Aber leider noch immer nicht alle. Vielleicht könnt ihr uns ja helfen? Aus welcher Sprache komtt zum Beispiel "welkom"?

10. Juni 2015: Polizeibesuch im Kinderhaus.

Heute sind einige Kinder aus unserem Kinderhaus von einem Polizisten abgeholt worden! Natürlich nicht verhaftet. Der Polizist und die Vorschulkinder haben sich auf den Weg gemacht, um das richtige Überqueren von Straßen zu üben. An verschiedenen, sogar recht befahrenen Straßen haben wir alles erklärt bekommen und durften dann sogar zu zweit die Straße überqueren. Nadine und der Polizist haben aufgepasst, ob wir alles richtig gemacht haben. Und das haben wir, denn zum Schluß haben wir alle einen Fußgänger-Führerschein bekommen.

09. Juni 2015: Wir hatte super drei Tage.

In diesem Jahr haben wir Schulkinder eine 3-tägige Reise nach Bamberg gemacht. In der Jugendherberge am Kaulberg konnten wir gemeinsam viel Zeit mit unseren Freunden verbringen. Neben den schönen Spielangeboten in der Jugendherberge, erkundeten wir den Dom, lernten die Stadt bei Tag und Nacht kennen, kletterten und spielten auf dem tollen Erlebnisspielplatz und zum Abschluss gab es bei den heißen Tagen, eine Erfrischung im Schwimmbad Bambados.

04. Juni 2015: Immer schön die Zähne putzen.

Es war einmal ein Junge, 3 Jahre mit dem Namen Lucas, der bei uns in die Saphirgruppe geht. Bei einem Spaziergang mit seinem Papa hat er einen alten Mann getroffen und ihn sekundenlang fasziniert angeschaut bis er schließlich gefragt hat: "Papa, da fehlen ja ganz viele Zähne bei dem Mann. Wie ist das denn passiert?" Der Papa von Lucas hat geantwortet: "Er hat früher seine Zähne vielleicht zu wenig oder gar nicht geputzt!". Lucas gab sich mit dieser Antwort zufrieden und das Thema war erledigt. Kurz darauf jedoch, bei einem Einkauf im Supermarkt trafen Papa und Sohn wieder einen alten Mann mit wenigen Zähnen. Da schrie Lucas ganz laut: "Papa, Papa, schau mal her, wieder ein Opa, der seine Zähne nie richtig geputzt hat!" Vielleicht wird Lucas beim Besuch der Zahnärztin am Freitag, den 19. Juni uns diese Geschichte auch erzählen.

30. Mai 2015: Der nächste Second Hand Verkauf.

Obwohl am Samstag den 06. Juni 2015 der nächste Second Hand Verkauf statt findet, können Sie noch immer mit machen. Sie können sich auch nach den ersten Öffnungstagen, die bereits statt gefunden haben, noch eine Nummer geben lassen, ihre Sachen auszeichnen und zum Verkauf abgeben. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich noch entscheiden, ihre Sachen bei uns zu verkaufen. Alle Informationen, die sie dazu benötigen, finden SIe ind er rechten Spalte neben diesem Text unter Second Hand Basar.

29. Mai 2015: Die Waldwochen enden heute.

Heute sind wir Gast im Wald....
Im Wald können wir Kinder nach Herzenslust laufen, klettern, spielen, balancieren, toben und aus Naturmaterialien wunderschöne Sachen basteln. In den vergangenen zwei Wochen haben wir die Möglichkeiten genutzt, dies alles zu tun und auszuprobieren. auch verschiedene Tiere konnten wir entdecken: Hasen, Würmer, Ameisen uvm. Ab und zu haben wir auch dran gedacht ein Foto zu machen. Viel Spaß beim anschauen.

18. Mai 2015: Die Waldwochen beginnen heute.

In die Waldwochen starten wir mit einem Besuch auf dem landwirtschaftlichen Lehrgut in Bayreuth. In Kleingruppen wurden die Kinder auf dem Hof herum geführt und konnten dabei viel entdecken, Tiere streicheln, fühlen wie sich das Fell z.B. von einem Schaf anfasst, ausprobieren wie man eine Kuh melkt und noch viel mehr. Als große Überraschung durfte sich jedes Kind einmal auf den Traktor setzen. Das hat den Kinder besonders gut gefallen. Am Ende unseres Rundganges gab es eine Brotzeit für die kleinen Entdecker. Dann ging es mit dem Bus zurück ins Kinderhaus. Aber zum Glück war das ja nur der erste Tag. Morgen geht es wieder mit dem Bus um 8:30 Uhr los und dann aber richtig in den Wald. Mal sehen, ob wir da auch Ideen für Spiele haben und uns beschäftigen können. Der erste Tag ist dabei immer etwas schwierig, aber dann lassen wir unserer Fantasie freien Lauf.


13. Mai 2015: Wir singen ein Geburtstagslied.

Heute haben wir im Garten auf das Geburtstagskind vom 8.Mai gewartet. Wißt ihr noch, wer da Geburtstag hatte. Sogar gleich mehrere Personen, die mit unserem Kinderhaus zu tun haben. Ganz links im Bild steht unser "kleines Geburtstagskind" Lucas, der am Freitag schon gefeiert wurde und das "großes Geburtstagskind" ist natürlich unser Pfarrer Dr. Christian Steger. Heute haben wir ein Geburtstagslied gesungen und dabei einige Geschenke überreicht. Aber auch wir haben Gummibärchen bekommen, obwohl Pfarrer Steger sie selber doch so gerne ißt. Herzlichen Dank.

11. Mai 2015: Projekt: "Hallo! Wer bin ich?!"

Bereits mehrmals haben Sie davon gehört bzw. gelesen. Denn das Team hatte im April einen ganzen Samstag für diese Thema reserviert. Heute haben wir auch alle Eltern dazu eingeladen, sich mit dem Projekt vertraut zu machen, in dem Sie Informationen rund um die kindliche Sexualentwicklung und Sexualerziehung erhalten. "Mama, wo kommen eigentlich die Babys her?" "Warum kann ich Papa nicht heiraten, wenn ich groß bin?" Kinder überraschen oft mit Fragen, auf die wir nicht sofort eine Antwort wissen. Viele Eltern sind verunsichert, wie ausführlich sie Kindern gerade auf Fragen zum Thema Sexualität antworten sollen. Heute gab es dazu einige Anregungen und Möglichkeiten, vorallem auch Infos, was im Kinderhaus zu diesem Thema mit ihren Kindern erarbeitet wird.

09. Mai 2015: Es gibt etwas zu feiern.

Obwohl heute Samstag ist, haben sich die Mitarbeiter und einige Eltern trotzdem getroffen, um gemeinsam unserer stellvertretenden Leitung Nadine und ihrem Mann Georg zu gratulieren. Heute um 14:30 Uhr fand nämllich die Trauung in der Kirche statt. Während des Gottesdienstes hat es richtig kräftig geregnet und danach, als das Brautpaar heraus gekommen ist, hat es schon wieder aufgehört und die Sonne kam hervor. Zum Glück, denn danach haben wir uns zum Vorsingen unseres Liedes vor der Kirche aufgestellt, mit den

Lieblingsblumen von Nadine ein Spalier gebildet und mit den Blumen auch unsere weiteren Geschenke übergeben: Zwei Bilder getupft mit kleinen, bunten Fingerabdruck-Schweinchen von allen Kindern des Kinderhauses, ein Herzbild für den leeren Platz im Flur, ein "Hochzeit-Sparschwein" und eine Karte mit einer selber gebastelten Rakete. Symbolisch für unser großes Geschenk: das Feuerwerk das mit dem Herz auf dem Bild begonnen hat.

08. Mai 2015: Aktionstag der Schulkinder

Heute waren unsere Schulkinder mal wieder zu Besuch in der Stadtbibliothek (RW21) und erlebten das Bilderbuchkino:"Alles vermurkst". In der Geschichte ging es darum, dass ein etwas tolpatschiger Rabe eigentlich nur hilfsbereit sein wollte, aber leider meist das Gegenteil erreichte. Als seine Freunde das bemerkten, suchten Sie nach seinen Stärken. Diese kann er nun wirkllich hilfreich einsetzen und wenn es manchmal doch nicht so richtig klappt, wissen seine Freunde trotzdem, dass er es nur gut gemeint hat. Wie immer hatten wir sehr viel Spaß bei dem Bilderbuchkino und freuen uns schon auf das nächste Mal.

08. Mai 2015: Herzlichen Glückwunsch.

Wir haben ein Geburtstagskind. Heute feiert unser Pfarrer Dr. Christian Karl Steger seinen Geburtstag. Laura hat eine Karte gebastelt und Jörg wird diese dann, verbunden mit all unseren Grüßen, persönlich an ihn übergeben. Natürlich laden wir ihn auch wieder ein, einmal bei uns im Kinderhaus vorbei zu kommen, damit wir alle auch persönlich gratulieren können. Gerne haben wir dafür in den letzten Wochen gelernt und geübt. Herzlichen Glückwunsch.

07. Mai 2015: Unser Gefühlsbarometer.

Das ist der Einstieg in unser Projekt: "Hallo!Wer bin ich?!"Die Mitarbeiter hatten bereits die Weiterbildung, die Eltern haben am Montag den 11. Mai 2015 den Elternabend dazu und die Kinder haben jetzt begonnen, sich Gedanken über Gefühle zu machen. Im Morgenkreis dürfen die Kinder Smilies legen, wie sie sich fühlen. Für den Anfang nur einige wenige, die wir aus rotem und grünem Papier selber gebastelt haben. Ist ein Kind traurig oder unzufrieden legt es einen roten, ist es glücklich, einen grünen Smilie. Mit der Zeit werden wir uns natürlich zu immer differenzierteren Gefühlen vorarbeiten.

06. Mai 2015: Am Samstag ist es soweit.

In den letzten Wochen haben wir uns schon darauf vorbereitet: Nadine heiratet und wir werden dabei sein und ihr und ihrem Mann gratulieren. So ganz einfach waren die Vorbereitungen natürlich nicht, da Nadine ja jeden Tag auch im Haus war. Alles mussten wir heimlich machen bzw. immer gut aufpassen und schnell verstecken, wenn sie in den Raum gekommen ist. Gar nicht so einfach. Außerdem ist es ganz besonders schwer, ein Geheimnis für sich zu behalten. Und wißt ihr, wer verraten hat, dass wir planen mit Kindern zur Hochzeit zu gehen und alle Eltern deswegen eine Brief bekommen haben? Ich kann schon soviel verraten: Es waren nicht die Krippenkinder und auch nicht die Kindergartenkinder!

05. Mai 2015: Neues von den kleinen Forschern.

Eine Uhr macht immer Tick, tack, tick, tack, oder nicht? Schon im Kindergarten beginnt das Messen der Zeit: Wie lange muss ich noch schlafen, bis ? Aber irgendwann werden nicht mehr die Tage/Nächte gezält, sondern die Zeit gemessen. Aber womit? Und geht es auch ohne enie Uhr mit Zeigern? Wir haben verschiedene Arten getestet und Sekunden gezählt, von der Sanduhr bis zur Sonnenuhr war alles dabei. Doch am interessantesten war immer noch die Wasseruhr. Lasst es euch doch auch mal zeigen und erklären!

04. Mai 2015: Sandra ist zurück.

Heute ist Sandra den ersten Tag nach ihrer Elternzeit wieder bei uns im Kinderhaus. Natürlich hat sie uns im letzten Jahr häufiger besucht, sodass die meisten Sie noch kennen. Sie wird ab sofort wieder in der Kinderkrippe arbeiten. Allerdings nicht mehr in Vollzeit sondern Teilzeit - meist Vormittags, nur Dienstag den ganzen Tag. D.h. leider auch, dass Carina, die Sandra vertreten hat, die Kinderkrippe verläßt. Sie bleibt aber bei uns im Haus und wird ab jetzt in der Rubingruppe arbeiten. Und ab und zu wird Sie auch noch als Vertretung in der Krippe sein. Herzlich Willkommen zurück, Sandra!

28. April 2015: Glauben mit Kindern.

Heute abend trafen wir uns zu einer gemütlichen Elternrunde im Kinderhaus, bei der es vorallem um das Thema: "Glauben mit Kindern" ging. Wer weiß über dieses Thema besser bescheid, als unser Pfarrer Dr. Christian Steger. Bereits im Vorfeld hat er sich dazu Gedanken gemacht, den Abend gemeinsam mit uns verbracht, zum Thema Glauben mit uns gesprochen und den kirchlichen Jahreskreis mit den Festen verdeutlicht. Natürlich konnten auch Fragen gestellt und über Probleme bei der religiösen Erziehung gesprochen werden. Vielen, herzlichen Dank für einen sehr interessanten Abend.

25. April 2015: Weiterbildung des Teams.

Obwohl heute Samstag ist und das Kinderhaus eigentlich geschlossen hat, sind alle Mitarbeiter im Haus. Wir bereiten uns nämlich mit einer ganztägigen Weiterbildung auf ein Projekt vor, dass wir allen Eltern am Montag, den 11. Mai 2015 um 20:00 Uhr in einem Elternabend auch vorstellen möchten. Gerdae in der heutigen Zeit finden wir es sehr wichtig, dieses Thema anzusprechen und darüber zu sprechen, auch wenn es nicht immer leicht ist. Weitere Informationen finden Sie hier...

16. April 2015: Die Diamantgruppe ist unterwegs.

In der Diamantgruppe sind unsere "großen Kinder". Bei diesem schönen Wetter haben sie sich zu Fuß auf den Weg in Richtung Volksfestplatz gemacht. Natürlich waren sie nicht die ganze Zeit so schön brav an der gleichen Stelle gestanden, wie auf dem Bild nebenan. Wenn ihr sehen wollt, was sie gemacht haben müsst ihr euch die Bilder im internen Bereich anschauen oder die Kinder fragen, die dabei waren. Auf jeden Fall gibt es eine Menge Bilder zum anschauen. Viel Spaß dabei.

13. April 2015: Wir suchen Osternester.

Da unser Kinderhaus in der letzten Woche geschlossen war, haben wir den Osterhasen gebeten, bei uns erst später vorbei zu kommen. Und ihr glaubt es nicht, dass hat er auch getan. Als wir heute in den Garten gegangen sind, hat jeder noch ein Osternest gefunden. Sogar an die Schulkinder hat er gedacht und ist extra später noch einmal gekommen, um weitere Nester zu verstecken. Auf jeden Fall haben sich alle Kinder richtig gefreut und hatten bei der Suche ganz viel Spass. Weitere Bilder davon gibt es bald im internen Bereich.

02. April 2015: Wir feiern Ostern und Abschied.

Heute haben wir nicht nur Ostereier gefärbt! Leider mussten wir uns auch von Lorenz verabschieden. Er war in den letzten Wochen als Praktikant bei uns im Kinderhaus. Zuerst bei den Schulkindern, dann im Kindergarten und auch einmal in der Krippe. Bei den ganz Kleinen hat er sich nicht so wohl gefühlt, dafür aber umso mehr im Kindergarten und bei den Schulkindern. Nicht nur ihm gefiel es, auch alle Kinder waren total begeistert von ihm und hatten viel Freude bei den gemeinsamen Spielen und Angeboten.

01. April 2015: Wir feiern Ostern.

Warum feiern wir Ostern? Welche Bedeutung haben die Tage: Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag? Die Zeit vor Ostern beschäftigen wir uns täglich im Morgenkreis mit diesem Thema. Erst den Einzug in Jerusalem, das letzte Abendmahl, die Kreuzigung und ganz wichtig natürlich die Auferstehung. An Hand verschiedenster Materialien, Bilderbüchern und ähnlichem versuchen wir alles aufzunehmen und zu merken. Ganz einfach ist es ja nicht, aber ein bisschen was wissen wir alle und gemeinsam im Morgenkreis bekommen wir die ganze Geschichte zusammen.

30. März bis 02. April 2015: Osterferien.

Auch die Schulkinder hatten wieder ein umfangreiches Ferienprogramm. Leider konnten wir es nicht so durchführen, wie es eigentlich geplant war. Und wißt ihr auch, was uns dazwischen gekommen ist? "Niklas" war der Grund. Nein, kein Kind aus dem Kinderhaus sondern der Sturm "Niklas". Wegen der Sturmwarnungen haben wir uns dann doch lieber etwas im Haus gesucht. Trotz allem hatten wir aber viel Spaß. Hier könnt ihr sehen, was wir an den einzelnen Tagen gemacht haben...

25. März 2015: Neues von den kleinen Forschern.

Es ging in den letzten Wochen um unsere Sinne. Endlich auch um den Geschmackssinn. Darüber lässt sich bakanntlich nicht streiten! Aber mit was schmecken wir? Welche Geschmacksrichtungen gibt es? Süß, sauer, salzig, bitter, scharf und noch vieles mehr. Natürlich probierten wir alles aus. Manches sehr gerne, manches eher nicht so gerne. Besonders überrascht waren wir, was passiert ist, als wir uns die Nase zu gehalten. Könnt ihr euch vorstellen warum?

24. März 2015: Es geht wieder los.

Es haben sich wieder einige Eltern bereit erklärt, den Second-Hand-Basar zu organisieren. Bereits jetzt herzlichen Dank dafür. Der nächste Termin wird auch schon am Samstag, den 04. April 2015 statt finden. Alle Eltern, die gernen Ihre Waren abgeben möchten, können sich per Mail an das neue Team wenden. Sie werden dann sobald möglich, zurück gerufen. Natürlich freuen wir uns auch sehr über alle Eltern, die Lust haben aktiv dabei zu sein. Auch dann können sie sich über diese Mail bei uns melden: basar@kakivi.de. Hier noch einige wichtige Infos:

20. März 2015: Kalendarischer Frühlingsanfang

war am 20. März. Da wir jetzt endlich wieder öfter nach draußen gehen können ist uns im Garten etwas aufgefallen. Die Bäume haben zwar keine Blätter aber etwas andres kann man sehen. Natürlich für uns die Gelegenheit in den nächsten Wochen herauszufinden was dort vor sich geht. Heute hatten wir allerdings noch keine Zeit dazu. Heute ab 14:30 Uhr haben wir nämlich mit den Omas und Opas gefeiert. Bilder davon gibt es im Internet und auf dem TV im Eingangsbereich des Kinderhauses.

11. März 2015: Sprachförderung im Kinderhaus.

Wie ihr sicherlich alle wißt, gibt es bei uns 3 Gruppen für die Förderung der Sprache: die Riesen, die Wichtel und die Zwerge. Es gab bisher nicht so viele Berichte wie vom Haus der kleinen Forscher, aber dass soll sich ab sofort ändern. Immer wenn ihr jetzt dieses Bild seht, dreht sich alles um die Sprachgruppen, die wöchentlcih statt finden. Durch die Sprache erschließt sich den Kindern die Welt. Deshalb ist es besonders wichtig, den Kindern bereist von Beginn an genügend Anregungen und Möglichkeiten zum spielerischen Spracherwerb zu geben. Dies tun wir in den drei Gruppen, die nach Alter eingeteilt sind. Dabei sind die Riesen natürlich unsere "Großen", die Wichtel die "Mittleren" und die Zwerge die "Kleinen". Also ab sofort, immer wenn ihr den Riesen, den Zwerg und den Wichtel oder auch nur einen der Drei auf einem Bild seht, berichten wir aus den Sprachgruppen.

10. März 2015: Wir haben umdekoriert.

Ihr habt bestimmt alle schon bemerkt, dass wir unserer Fenster neu dekoriert haben. Bei uns kehrt langsam der Frühling ein und wir hoffen, das es nicht nur dabei bleibt. Um auch die letzten Tiere aus dem Winterschlaf zu wecken, haben wir eine Frühlingsklanggeschichte gespielt. Hoffentlich hat es auch etwas bewirkt so dass alle Tiere wach sind, es langsam wieder warm wird, die Blumen und Bäume blühen und die Sonne kräftig scheint.

09. März 2015: Bildergalerie im Eingangsbereich.

Eine Bildergalerie einmal anders. Am Haupteingang des Kinderhauses hängt das Schild, dass ihr auf dem Bild seht. Aber nicht nur das! Geht ihr durch die Eingangstür erwartet euch jetzt auch eine Bildergalerie der anderen Art: einen Ferneseher. Dort könnt ihr euch alle Bilder vion den Gruppen, von Angeboten, aon Ausflügen, von Festen usw. anschauen. Aber auch hier, nicht nur das!Im internen Elternbereich könnt ihr die gleichen Bilder auch in aller Ruhe zu Hause anschauen. Das Passwort dafür könnt ihr euch im Kinderhaus abholen.

07. März 2015: Erste Hilfe Kurs im Kinderhaus.

Am Samstag fand der Erste Hilfe Kurs im Kinderhaus statt. Ein solcher Kurs wird jedes Jahr jeweils für die Hälfte der Mitarbeiter-/innen durchgeführt. Es können aber auch Eltern oder andere externe Interessenten teil nehmen. Anne Danner vom Malterser Hilfsdienst leitete den Kurs in diesem Jahr und frischte unsere Kenntnisse zur Ersten Hilfe auf. Neben dem theoretischen Grundwissen wurde natürlich auch am lebenden Objekt getestet, verbunden, gerollt. Was wir hier immer wieder geübt haben, möchten wir natürlich nie einsetzen müssen. Ganz wichtig und auch leicht für die Kinder zu merken: "112 Hilfe, komm vorbei." Und somit kann sich jeder die Notrufnummer merken.

06. März 2015: Neues von den kleinen Forschern.

Wir befassen uns mit den Sinneswahrnehmungen. Auftakt zum Thema Sehen war bereits das Entdecken von Farben und Licht. In dieser Woche ging es um das Fühlen und Tasten. Wir konnten mal eine Geschichte lebendig werden lassen in dem wir mit unseren Fingern Bilder in den Schaum malten. Dies fördert unter anderem die Phantasie , die Grob- und Feinmotorik, die Konzentration und lässt es uns einfach "begreifen".

05. März 2015: Besuch im Morgenkreis.

Heute hatte die Saphirgruppe Besuch im Morgenkreis. Es war der Papa von Lucas, der bereits für die Krippenkinder ein Lied geschrieben und es jetzt noch etwas verändert hat. Damit wir es auch alle richtig singen, war er heute mit dabei und hat gemeinsam mit uns das Lied gesungen. Zum Abschluss spielten wir noch "Schuhsalat", räumten unsere Kissen auf und haben uns dann an die Tische zur Brotzeit gesetzt. Alle Bilder dazu finden Sie im internen Bereich.

17. Februar 2015: Wir bewegen uns.

Auch bei unserer wöchentlichen Turnstunde dreht sich in dieser Woche alles noch einmal um den Karneval: "Manege frei" - unter diesem Motto tauchten die Kinder beim Turnen in die Zirkuswelt ein. Als Clowns rollten sie über den Boden, schlugen als Artisten Purzelbäume, warfen und fingen als Jongleure einen Ball und sprangen als Tiere durch Reifen. Zum Schluss fuhren wir als Zug in die nächste Stadt und verabschiedeten uns vom Zirkusleben.

16. Februar 2015: Heute beginnen die Ferien.

Diese Woche sind die Winter- oder Faschingsferien. Das heißt, die Schulkinder sind schon am Vormittag bei uns im Haus und haben ein umfangreiches Ferienprogramm. Im Kalender der Schulkinder ist für jeden Tag eingetragen, was wir gemeinsam unternehmen werden. Bereits während der Schulzeiten haben wir uns dazu nämlich Gedanken gemacht und die Tage verplant. Natürlich haben wir auch Bilder gemacht und zumindest eines von jeder Aktion könnnt ihr euch hier anschauen.

12. Februar 2015: Unser Thema: Verkehrserziehung.

Auch heute war Herr Küspert noch einmal bei uns im Haus. Gemeinsam mit allen Kindern haben wir noch einen Film zur Verkehrserziehung angeschaut und uns dann wieder für ein Jahr vom Polizisten verabschiedet. Nur die Vorschulkinder werden ihn schon früher wieder sehen, nämlich beim Schulweg- und beim Fahrradtraining, die im Sommer schon geplant sind. Ausserdem haben sie auch heute neben dem Film noch das Überqueren der Straße mit dem Polizisten geübt. Jeder durfte selber mal probieren, ob er auch alles richtig verstanden hat.

11. Februar 2015: Unser Thema: Verkehrserziehung.

Herr Küspert von der Polizei war heute bei uns im Kinderhaus und hat jeder Gruppe einen Besuch abgestattet. Im gemeinsamen Kreis hat er von den Aufgaben, der Ausrüstung, und natürlich den Fahrzeugen erzählt. Wir durften auch die Handschellen, das Funkgerät und weitere Ausrüstungsgegenstände anfassen. Ausserdem hat er mit uns über das richtige Verhalten im Straßenverkehr gesprochen und alles ganz genau erklärt. Ganz besonders lecker war aber trotzdem der Bonbon von Herrn Küspert.

09. Februar 2015: Die kleinen Forscher entdecken die Farben.

Wir kleinen Forscher beschäftigen uns immer noch mit den Farben. Was sind die Grundfarben? Was passiert, wenn man sie mischt? Gibt es Farben ohne Licht? Oder gehören Licht und Farben immer zusammen? Nicht nur die "Kleinen" dürfen experimentieren. Auch die Schulkinder können am Nachmittag Farben mischen. Dabei entdecken sie, wie viele Möglichkeiten es gibt, aus den Grundfarben, andere Farbtöne zu erschaffen. Jedes Kind erhält dafür eine Pipette und einige kleine Becherchen. Denn die Grundfarben stehen, mit Wasser verdünnt, schon bereit und könne nach Lust und Laune gemischt werden. Im Kinderhaus wird es also noch eine ganze Zeit lang bunt her gehen.

06. Februar 2015: Wir feiern Fasching.

Alle Kindergartenkinder haben heute vormittag im Saal des Schlossturmes eine Faschingsparty gefeiert. Unser Thema in diesem Jahr: " Wenn ich groß bin, werde ich..." Natürlich hatten wir wieder ganz viel Spaß bei den lustigen Tänzen, Spielen und verschiedenen Kostümen. Gegen Mittag sind wir dann zurück ins Kinderhaus zum Essen gegangen. Am Nachmittag waren dann die Schulkinder dran. Diese durften am Pfarrfasching teilnehmen und hatten natürlich auch sehr viel Spaß und einen super tollen, gelungen Aktionstag.

05. Februar 2015: Wir gehen in die Schlosskirche

Heute sind wir in die Kirche gegangen und haben den Blasiussegen erhalten. Was bedeutet das? Diakon Huppman hat zwei gesegnete und in Form des Andreaskreuzes gekreuzte, brennende Kerzen vor unsere Gesichter und den Hals gehalten und dazu gesprochen: Auf die Fürsprache des Hl. Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen. Es segne dich Gott, der Vater, der Sohn und der heilge Geist. Amen. Wir haben ganz schön gestaunt, wie ihr an den Bildern ja sehen könnt.

Bis Mitte Februar läuft unsere Elternbefragung 2014/2015.

Was sie über unser Haus und unserer Arbeit denken und welche Verbesserungsvorschläge sie haben, ist für uns von großem Wert und Interesse. Bitte nehmen sie sich deshalb etwas Zeit (max. 10 Minuten), um die Fragen der Elternumfrage zu beantworten. Nur mit ihrer Hilfe können wir uns weiter entwickeln. Die Umfrage steht im Passwort geschützten internen Elternbereich, den sie über diesen Link erreichen können. Die Zugangsdaten zum Einloggen teilen wir Ihnen gerne mit. Wir danken im Voraus für ihre hilfreiche Unterstützung. Ihre Petra Ziegler und Nadine Thurn.

28. Januar 2015: Wir bauen ein Farbenhaus.

Die Diamantgruppe, in der die größeren Kinder und Vorschulkinder sind, kennen bereits die Grundfarben. Deshalb wird es für sie schon etwas schwieriger. Sie legen Farben in ein Farbenhaus und lernen so die Farben und ihre Ordnung kennen. D.h. zum einen lernen sie die Grund- und Mischfarben zu unterscheiden und zu benennen und zum anderen wird die optische Wahrnehmung geschult: Welche Farben passen zusammen und harmonieren und welche Farben tun das nicht! Ausserdem wird auch darüber gesprochen, welche Gefühle durch die Farben ausgelöst werden.

27. Januar 2015: Wir machen einen Farbenspaziergang.

Da wir uns im Kinderhaus im Moment mit den Farben beschäftigen, wollen wir diese auch in unserem Umfeld bewusst suchen und wahrnehmen. Deshalb ist heute die Saphirgruppe in der Stadt unterwegs und sucht nach den Grundfarben und - anders als sie Kleinsten- auch nach weiteren Schattierungen. Habt ihr euch schon mal bewusst auf die Suche nach Farben gemacht? Da gibt es ganz schön viel zu entdecken. Besonders schwierig wird es dann, wenn es nicht die Grundfarben sind. Aber genau aus diesem Grund beschäftigen wir uns ja damit und haben, wie so oft, jede Menge Spaß dabei.

26. Januar 2015: Wir lernen die Farben.

Auch für die Krippenkinder ist das Thema Farben, welches zur Zeit im Kinderhaus besprochen wird, sehr interessant. Im Morgenkreis wird eine Grundfarbe besprochen, ein Lied gesungen und ein Fingerspiel gelernt. Ganz besonders gefällt uns das Farben-Wimmelbuch. Ausserdem haben wir ein "Farbenplakat" gestaltet, dass wir uns jeden Tag anschauen können. Sehr gerne sortieren wir in der Freispielzeit verschiedenste Materialien nach Farben. Dabei haben wir eine Menge Spaß und sind sehr konzentriert.

23. Januar 2015: Aktionstag Schulkinder.

Unseren Aktionstag unter dem Motto " Schneezauber" mussten wir uns leider selbst basteln. Wir haben es also schneien lassen. Zuerst hörten wir eine schöne Geschichte woher der Schnee seine Farbe hat. Danach legten wir sofort los und ließen wir es auch schon mit Papierflocken schneien. Als dann alles "gefroren" war liefen wir zu einer klassischen Musik Schlittschuh und drehten Pirouetten. Dann gab es noch einen Eisbären Rally: zwei Eisbären hüpfen um die Wette von Scholle zu Scholle und versuchen einen Fisch zu fangen.

Natürlich durfte dann auch eine Schneeballschlacht nicht fehlen und zum Schluß wurde Jörg plötzlich selbst zum Schneemann. Ach und unseren "Olaf" dürfen wir auch nicht vergessen, der wurde dannnoch richtig bunt und wir konnten wieder etwas zur Ruhe kommen. Allen machte dieser Nachmittag sehr viel Spaß. Auch Frau Holle schien es zu gefallen, den kurz darauf fielen doch tatsächlich ein paar echte Schneeflocken zur Erde. Bei unserem nächsten Schneezauber wissen wir jetzt allerdings nicht, was schöner wäre: echter oder gebastelter Schnee.

20. Januar 2015: Eltern probieren unser Essen.

Die Kinder unseres Hauses bekommen zum Mittagessen immer eine warme, gesunde Mahlzeit. Unsere Küchenfee Jolanta bemüht sich täglich, die von der Firma Hoffmann angelieferten tiefgefrorenen Mahlzeiten rechtzeitig aufzubereiten und mit einigen Extras -z.B. frische Obst zur Nachspeise- zu bereichern. Einmal im Jahr veranstalten wir ein "Probeessen" für die Eltern. Zwei Mitarbeiter der Firma Hofmann Menü-Manufaktur haben uns unterschiedliche Köstlichkeiten präsentiert und Fragen der Eltern beantwortet. Naturlich ist alles auch probiert worden. Herzlichen Dank dafür.

19. Januar 2015: Auch im neuen Jahr forschen wir.

Wir haben wieder etwas Spannendes entdeckt. Gegensätze ziehen sich an, zumindest immer bei Magneten. Es gibt einen Pluspol, den Südpol und einen Minuspol, den Nordpol. Wie reagieren beide Pole aufeinander? Wo gibt es zu Hause Magnete? Was ist magnetisch? Na da haben wir bestimmt ganz viele Fragen und es gibt wieder einiges auszuprobieren und zu erforschen. Und wie ihr seht, macht das auch noch richtig viel Spaß. Aber was macht Lucas da eigentlich? Sind diese Steine wohl magnetisch und wenn sie falsch aufgesteckt werden, springen sie weg?

18. Januar 2015: Kleinkindgottesdienst in der Schlosskirche.

Als Abschluss unserer Bibelwoche zum Thema Jona und der Wal haben wir gemeinsam mit der Pfarrei den Kleinkindgottesdienst am Sonntag gefeiert. Neben einigen Kindern, Eltern und Mitarbeiter des Kinderhauses waren auch viele Gemeindemitglieder dabei und haben sich angeschaut, was wir in der letzten Woche alles gemacht haben. Unter der Leitung von Diakon Huppmann haben wir gemeinsam gesungen, gebetet und gefeiert und freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Kleinkindgottesdienst.

15. Januar 2015: Diakon Huppmann zeigt uns die Geschichte

Heute sind wir alle gemeinsam in den Schlossturmsaal gegangen und haben dort Diakon Huppmann getroffen. Auch das Schaf Bärbel war dabei und hat gemeinsam mit uns die Dias angeschaut, während Diakon Huppmann uns die Geschichte erzählt hat. Immer wieder konnten wir selbst aktiv werden und haben den Sturm gespielt, gepustet, gesungen und ganz viel Spaß gehabt. Auch die Kleinsten aus der Krippe waren dabei und haben mit großen Augen zugeschaut bzw. schon selber mit gemacht.

14. Januar 2015: Wir spielen Jona und der Wal

Auch beim Turnen geht es um "Jona und den Wal". Wir spielen die Geschichte nach: Erst laufen wir vor der Aufgabe davon und fliehen auf ein Schiff, damit wir noch weiter weg kommen. Wir geraten in einen Sturm, den wir mit Tüchern und Windgeräuschen und ganz viel Spaß nach spielen. Jona wird dabei vom Schiff geworfen und vom Wal gefressen. Auch wir werden gefressen. Mit einem Reifen spielt je ein Kind den Wal und ein anderes Jona. So fangen wir uns gegenseitig und spucken uns aber auch wieder aus, genau wie in der Geschichte.


13. Januar 2015: Wir basteln den Wal.

Nachdem wir gestern das Bilderbuch angeschaut und die Geschichte gehört haben, wollten wir jetzt alle einen Wal basteln. Natürlich haben wir das auch gemacht. Die Kleinen hatten noch etwas Hilfe und haben als Jona ein Bild von sich selbst in den Bauch geklebt. Die größeren Kinder haben es aber sehr gut alleine geschafft und zusätzlich einen kleine Jona ausgeschnitten und in den Bauch des Wals gelegt. Alle Kunstwerke hängen bei uns im Kinderhaus und können angeschaut werden.

12. Januar 2015: Wir machen einen Morgenkreis.

In dieser Woche dreht sich alles um Jona und den Wal, der ihn verschluckt hat. Warum, wieso, weshalb, dass haben wir im Morgenkreis erfahren. Wir haben uns das Bilderbuch angeschaut und erzählt was wir auf den Bildern sehen. Natürlich haben die Mitarbieter dann noch ergänzt, was wir vergessen haben. Da wir aber sehr genau sehen und beobachten, war das nicht mehr viel. Damit wir uns auch wirklich alles gut merken, haben wir einen Ausschnitt auch kreativ gestaltet und gebaut.

08. Januar 2015: Unsere Bibelwoche beginnt

Wie jedes Jahr suchen wir uns eine Geschichte aus der Bibel und gestalten eine ganze Woche danach. Wir werden dazu Turnen, Lieder singen, Fingerspiele lernen, Bilderbücher anschauen, Fantasiereisen machen, Malen und Basteln und noch vieles mehr. Natürlich werden wir auch im Morgenkreis die Geschichte hören, sehen, nachbauen bzw. spielen und besprechen. In diesem Jahr geht es dabei um "Jona und den Wal". Lasst euch also überraschen, was wir alles machen werden.

07. Januar 2015: Ein neues Jahr beginnt

Nach den Weihnachtsferien sind wir ab heute wieder im Kinderhaus um gemeinsam zu spielen, zu lachen, zu lernen, zu streiten, uns zu vertragen und noch vieles mehr. Wir haben uns gut erholt und hoffen Ihnen geht es genauso. Wir wünschen allen nochmals ein glückliches, gesundes, erfolglreiches neues Jahr und freuen uns darauf, einen Teil davon gemeinsam mit Ihnen zu erleben.